Liebe Biokistlers und Grünlandfans,

eben haben wir noch gedacht, das war's mit dem Winter, schwupp ist er wieder da. Mit Raureif, knackenden Pfützenrändern und eiskalten Händen und Ohren, wenn man leichtsinnigerweise Handschuhe und Mütze fürs Fahrradfahren zuhaus gelassen hat. Wenn Väterchen Frost Einzug hält, wird die Ernte vom Feld "umme Ecke" kleiner. Allerdings haben unsere sorgsamen Gärtner und Bauern noch vieles in ihren Lagern. Wenn ihr im Shop beim Gemüse stöbert, probiert doch mal den Filter Herkunft/regional (nicht vergessen, ggfs. wieder rausnehmen!)  Ganz schön bunt für Januar.

Zusammenstellung regionaler Gemüse

Geerntet werden regional gerade Porree, Grünkohl, Flower Sprouts und Rosenkohl. 

Aus den Lagern kommen
Kohlsorten: China-, Weiß, Rot- und Grünkohl, 
Kürbisse: Butternut und Hokkaido
Rübchen:  Goldball und Navett
Beten: Rot und gelb
Rettich: Rot und schwarz
Weitere Wurzelgemüse: Pastinaken, Steckrübe, Wurzelpetersilie, Haferwurz, Topinambur und Knollensellerie
Kartoffeln: Gunda, Belana und Laura
Zwiebeln: Rot, gelb und Schalotten
und die Charakter-Möhre Oxhella.

Produktbild Veganer Aufstrich wie Mettwurst

TUT GUT! in der nächsten Woche

Wir sind immer noch im Veganuary, unser 4. Produkt im Januar ist ein veganer Aufstrich "wie Mettwurst" von Zwergenwiese. 

Mehr zum Aufstrich, warum haben wir Zwergenwiese als Produzenten, findet ihr in unserem Blogbeitrag TUT GUT! Produkte im Januar.

Logo für TUT GUT!-Aktion 2023

Post vom Acker

Ackerbild Mangold im Sonnenaufgang

Von umme Ecke in eure Kiste
Was haltet Ihr von Butternut Kürbis, Steckrübe und Kohlrabi Superschmelz? 

Daraus hat unser Grünzeug-Experte Dirk nämlich für die nächste Woche Haupt-Planungsartikel für Eure Kisten gemacht, schön winterlich und regional. Den Butternut und die Steckrübe bekommen wir vom Hof Brummelkamp und den Kohlrabi von Aram aus Mammoißel. 

Die letzten Pastinaken vom Demeterhof Röder haben wir in dieser Woche übrigens in unserem Bio-Bistro verbraten, hmmm, war das lecker. Keine Bange, Nachschub kommt dann von Brummelkamp. 

Eine Lanze für die Steckrübe
Wir wissen, so manch einer hat es nicht leicht mit ihr. Im Hungerwinter 1916/1917 im 1. Weltkrieg gab es fast nur noch Steckrüben - als Suppe, Auflauf, Kotelett, Pudding, Brot, Marmelade.... Yo, das kann ein wenig viel werden. Aber: Das ist lange her! Uns begeistert die Rübe, nicht anspruchsvoll im Anbau, genau richtig für unsere Gegend und dazu noch voller Powerstoffe! Die können sich sehen lassen: Traubenzucker, Eiweiß, ätherische Öle, wichtige Mineralstoffe, Beta-Karotin sowie die Vitamine B1, B2 und C. Und enthalten fast gar kein Fett, also perfekt geeignet, um auf seine Figur zu achten :-) Die feine Süße wird übrigens auch von den ganz Kleinen geschätzt.

Nach diesem Loblied wollt ihr natürlich unbedingt die Steckrübe in euren Kochtopf wandern lassen, wir haben ganz unten zwei Rezeptideen für euch.

Dirk vom Grünland und Kolja vom Wendengarten beim Ackergespräch

Ackergespräche

Diese Woche geht's gleich weiter, Kolja Flüger, eigentlich kennen wir ihn schon als "Imkerei die Wabe", groovt sich in den Wendengarten ein, Generationswechsel. 

Das Gärtnerteam im Wendengarten wächst wieder, eine Ausgelernte bleibt, Nachschub aus Berlin kommt, es geht mit frischen Kräften in die neue Saison!

Kolja bringt nicht nur seine Imker- sondern auch eine gute Portion Markterfahrung mit.

Wir freuen uns schon auf feine Kohlsorten wie Flower Sprouts oder Pak Choi vom Wendengarten. 

Vielleicht wird es dann auch wieder Blumenkohl und Brokkoli geben, das ist noch in Planung, auf jeden Fall kommt Paprika neu dazu.. 

Und den Anfang? 
Machen Salate im Wechsel mit dem Biolandhof Mammoißel.

Für die Gründäumlinge und Gartendomptierer gibt es wieder Tomatenpflanzen, voraussichtlich gegen Anfang Mai. Bei uns im Bioladen in Salzwedel vor Ort, vielleicht machen unsere Biokistlers ja mal einen Ausflug zu uns :-)

Bild Ackergespräch Meeting Grünland mit Kolja vom Wendengarten
Obst und Gemüse bunt zusammengestellt
Rezept der Woche

Steckrübe Nr. 1: Steckrübengratin mit Ingwer

Dieses vegetarische Gericht kommt aus unserer Lieblings-Kundenzeitschrift Schrot & Korn! 
Prima für den kleineren Geldbeutel geeignet und leicht in der Zubereitung.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kg Kartoffeln
  • 800 g Steckrüben
  • 1 EL Butter oder Margarine
  • 2   Eier
  • 200 ml süße Sahne

 

  • 100 ml Milch
  • 1 EL Ingwer frisch gerieben
  • Kräutersalz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 100 g Gouda gerieben

Zubereitung

1. Kartoffeln als Pellkartoffeln garen, ggfs. abpellen. Die Garzeit der Kartoffeln, je nach Größe ca. 20-25 Minuten, mit der Backzeit abstimmen.

2. Steckrüben schälen, halbieren und mit einem Hobel in dünne Scheiben schneiden.

3. Eier mit Sahne, Milch, Ingwer, Salz und Pfeffer schaumig schlagen und über das Gemüse geben.

4. Käse darüberstreuen und das Gratin bei 200*C (Heißluft 180*C) etwa 40 Minuten backen.

5. Pellkartoffeln zum Gratin servieren.

Gesamtzeit: 65 Min / Zubereitungszeit 25Min / Backzeit 40 Min / Schwierigkeitsgrad: Leicht

Steckrübe Nr. 2: Steckrüben-Kartoffel-Möhrensuppe

Dieses vegane Gericht kommt ebenfalls aus unserer Lieblings-Kundenzeitschrift Schrot & Korn! 
Foto: Lars Marmann - Rezept: Judith Maassen

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Steckrüben
  • 750 g Möhren
  • 300 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • 2 El Olivenöl
  • 3 EL Agavendicksaft

 

  • 1,3 l Gemüsebrühe
  • 100 ml Sojasahne
  • Kräutersalz
  • Muskatnuss frisch gerieben
  • 2 EL Petersilie gehackt

Zubereitung

1. Steckrüben, Möhren und Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden.

2. Zwiebeln in Öl glasig dünsten, Gemüsewürfel und Agavendicksaft dazu geben, kurz mit anschmoren, mit Brühe ablöschen. Kurz aufkochen, zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 25 Minuten dünsten.

3. Alles im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren, Sojasahne dazugießen und noch mal kurz! aufkochen lassen.

4. Mit Kräutersalz und Muskatnuss abschmecken, als Topping mit der gehackten Petersilie bestreuen.

Gesamtzeit: 45 Min / Zubereitungszeit 20 Min / Kochzeit 25 Min / Schwierigkeitsgrad: Leicht