WarenkorbWarenkorb

Dein Warenkorb

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Achtung: Du hast noch offene Änderungen in deinem Warenkorb. Vergiss nicht, deine Änderungen abzusenden! 🥕
Salatanbau im Folientunnel mit Jens Kulow

Liebe Biokistlers,

wenn es so im Gewächshaus von Jens aus Wiersdorf aussieht, dann geht es endlich los mit den ersten Salaten "von umme Ecke". Die warmen Tage neulich haben einen schönen Wachstumsschub beschert, wir feiern das ! Und natürlich hat unser Chefplaner fürs Grüne Dirk aus dem Eichblatt grün gleich den Salat der Woche gemacht. Wenn ihr keine Abokiste habt, aber gerne den frühlingsfrischen Leckersalat haben möchtet, geht es ...

Und was es noch so Grünes gibt, könnt ihr weiter unten lesen.

Plakat fürs Grünlandfest am Samstag, 1. Juni 2024

Bitte vormerken

Wir wollen mit euch feiern, bitte Samstag, 1. Juni 2024 ab 10 Uhr, vormerken:
25 Jahre Grünland. 7 Jahre Biokiste. Das Leben, den Sommer ...
Mehr Infos folgen noch, wir freuen uns auf euch!

Knoblauch als Wunderwaffe?

Heute am 19. April ist der Tag des Knoblauchs. Ein wunderbarer Anlass, den kleinen Knollen den ihnen zustehenden Tribut zu zollen! Das mit den Vampiren werden wir wohl eher weniger brauchen, aber wusstet ihr schon, dass früher Knoblauch auch als Heilmittel zum Einsatz kam? Damit meinen wir nicht die allbekannte Tatsache, dass Knoblauch den Blutfettspiegel senkt, er wurde auch als natürliches Antibiotikum verwendet.

In erster Linie interessiert uns Knoblauch allerdings als Zutat in Topf und Pfanne, liebt ihr ihn auch so wie wir?

Seid ihr Team Grün oder Weiß?

Heipflanze, Aphrodisiakum, Delikatesse, Alltagsgemüse - so hat sich die Rolle des Spargels im Laufe der Jahrhunderte verändert. Im alten Ägypten den Pharaonen vorbehalten, schätzten Ärzte wie Hippokrates die harntreibende Wirkung des Spargels. Bei den Römern galt er als Delikatesse und "anregend". Im 15. Jahrhundert haben Mönche den Spargel als Heilpflanze in Klostergärten angebaut. 

Ein Jahrhundert später fand er seinen Weg in europäische Fürstenhäuser und war immer noch eine kostbare Speise. Der Weg zum (exklusiven) Alltagsgemüse begann mit der Industrialisierung Mitte des 19. Jahrhunderts, durch Konservenfabriken stellten immer mehr Bauern auf Spargelanbau um.

Ursprünglich nur als grüne Variante angebaut, wurde der weiße Spargel zufällig entdeckt: Tonhauben sollten Wärme speichern und die Triebe schützen - darunter blieb der Spargel natürlich weiß.

Ob grün, ob weiß, wir lieben beide Sorten und brutzeln sie am liebsten pur mit Salz und Pfeffer in der Pfanne, Kartoffelstampf dazu, bißchen Salat, fertsch!

Wenns schnell gehen soll, Sauce im 250g-Pfandglas von Blattfrisch

Käsekästchen

Käse UNO: Bauerngartenkräuterkäse von Baldauf
Gereifter, sehr würziger Schnittkäse aus Heumilch mit einem aromatischen Mantel aus Dill, Thymian, Majoran, Karotte, Zwiebel, Lauch und Knoblauch. Die Karotten sorgen für einen interessanten farblichen Akzent. 

Ergänzung zum DUO: Edler Weisser Rahmbrie von ÖMA
Der wird öfter von uns geplant: Cremig im Teig, mild in der Jugend aber mit zunehmender Reifung so richtig schön Brie-typisch. Dieser Käse wird im Allgäu von der Familienkäserei Bantel hergestellt und 12 ausgewählte Landwirte in einem Radius von 15 km um den Standort der Molkerei liefern die frische Milch hierfür.

Drei Käsesorten aus der Abokiste in einem Bild

So wird das TRIO komplett: Waldkäse mit Steinpilzen von Söbbecke
Handwerklich gekäst im Münsterland, überzeugt dieser Käse mit Steinpilzen, verfeinert mit Wacholderbeeren, Zwiebeln und Pfeffer. 

Rezeptideen

Und nochmal grün. Diesmal Spinat, den Dirk für euch in alle Kisten und auch die Regionalkisten eingeplant hat. Kommt vom Gutshof Wulksfelde direkt vor den Toren Hamburgs. Vor einigen Wochen hatten wir unseren Scheinwerferblick schon auf dem Spinat, aber an Rezeptideen mangelt es uns nicht, keine Bange. Wir reisen ein bißchen durch die Welt mit euch, aus dem Fundus von Schrot & Korn kommt:

Am Anfang war die Suppe. Eine sehr aromatische japanische Variante, leicht in der Zubereitung, kein Kalorienschwergewicht. Shiitakepilze, Udon-Nudeln und Misopaste zaubern neben dem Spinat das asiatische Flair.

Wir reisen weiter südlich und westlich nach Indien, von dort nehmen wir ein Curry mit. Hier wird der Spinat von gehackten Tomaten, Tofu und Cashewkernen begleitet und fein mit Garam Masala abgeschmeckt. Wer mag, tauscht Ghee und Schlagsahne gegen vegane Varianten aus.

In Nordafrika endet unsere Reise. Ein würziger Reis mit Nüssen und Aprikosen, tolle Begleiter für den Spinat. Als frischen Gegenpol kann man Joghurt dazu reichen. 

Alles Gute für euch, herzliche Grüße
von den Grünländern und Anita 

Icon
Anita Berger