Hauptmannshof

Von Egbert und seiner Frau Petra bekommen wir Salate und im Sommer Tomaten.  

Egbert hat Gärtner gelernt und den Hof vor 25 Jahren von seinen Eltern übernommen und zehn Jahre später auf ökologische Landwirtschaft umgestellt.

Der konventionelle Gemüseanbau, den er aus seiner Lehrzeit auf einem großen konventionellen Betrieb kannte, kam für ihn irgendwann nicht weiter infrage. "Das war nicht mehr der richtige Weg", sagt er. 

Er ist in Waddeweitz geboren, war nie lange weg. "Das ist einfach meine Heimat." Die beiden waren mit ihrem Hof mal ziemlich groß. Haben Mengen an Feingemüse ins Wendland und nach Hamburg geliefert. Aber irgendwann hatten sie das Bedürfnis, alles einen Gang zurück zu schalten. Nun konzentrieren sie sich auf einen großen Abnehmer - und auf uns ;-). Die beiden Kinder haben für die Zukunft andere Pläne als den Gemüseanbau. "Ich hatte durchaus mal daran gedacht, später zu verkaufen, aber nun nicht mehr. Ich denke, ich mache einfach weiter. Da steckt ja Herzblut drin." Egbert, das macht Spaß mit dir! 

Heimat: Waddeweitz (886 Einwohner)

Webseite: Keine. Kommt auch nicht.