Emils Biomanufaktur

2012 gabs gleich den Best New Product Award auf der Biofach-Messe. Da hatten Michael Wiese und Jens Wages ihre erste Emils-Produktionsstätte in Stuttgart gerade eingeweiht. Ein paar Entwicklungs- und Probierjahre zuvor hatten der (ehemalige) Werber und der (ehemalige) Unternehmensberater beschlossen, ihren Lebensunterhalt künftig mit selbst gemachten Biodressings und Dips zu verdienen. 

"Bio erlaubt 47 Zusatzstoffe. Wir verwenden: Null. Wir entscheiden nicht darüber, ob es natürliche oder unbedenkliche Zusatzstoffe gibt. Wir verwenden einfach gar keine."

Mit den Fertigsoßen macht die Manufaktur Leute glücklich, die eigentlich gar keine Convenience-Produkte mögen. Schmeckt aber eben alles wie selbst gemacht. Ist es ja auch. Jens Wages hat immer gern gekocht. Seine Honig-Senf-Vinaigrette war unter Freunden schon ein Klassiker, bevor sie ins Fläschchen kam. 

Heimat: Freiburg
Webseite: www.emils.com

 

Emil heißt Emil, weil Michael Wieses Sohn auch so heißt. Der wurde im gleichen Jahr geboren wie die Manufaktur. 

Ins Gläschen und Fläschchen kommt Emils Feinkost im Stuttgarter Rudolf-Sophien-Stift, einem Rehabilitationszentrum für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Die Menschen dort helfen bei Etikettierung und Versand.