WarenkorbWarenkorb

Warenkorbvorschau

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Achtung: Du hast noch offene Änderungen in deinem Warenkorb. Vergiss nicht, deine Änderungen abzusenden! 🥕
Grünland Bio Lieferant Apenburger Landbäckerei

Bio-Obst Augustin

Die Augustin Vermarktungsgesellschaft war schon immer und bleibt ein Familienunternehmen. Sie wird von Catharina Augustin als Geschäftsführerin gemeinsam mit Hinrich Quast und Konrad von Kalckreuth geleitet. Die Gründer Dierk und Katrin Augustin stehen Ihnen als Gesellschafter weiterhin beratend zur Seite.

Dierk hat Katrin und ihre Familie während seiner Obstbau-Ausbildung bei Herbert Quast kennengelernt. Katrin zog einige Jahre später mit Dierk auf seinen Hof in Jork-Hove. Ihre Brüder Heinrich und Hartwig sind ebenfalls begeisterte Obstbauern geworden, sodass Heinrich den Hof seiner Eltern weiterführte und Hartwig mit seiner Frau den Hof ihrer Familie übernahm.

Die Besonderheit an der Augustin Vermarktungsgesellschaft ist, dass sie aus dem Bedarf heraus entstanden ist: Als Dierk und Katrin Augustin ihren Obsthof 1990 auf Bio umstellten, gab es noch nicht viel Nachfrage. Bio-Äpfel waren ein Nischenprodukt. Es galt Partner zu finden, die es mit Bio genauso ernst meinten.

Die Nachfrage war bei der neuen Kundschaft der beiden schnell gestiegen, sodass sich auch Katrins Brüder Heinrich und Hartwig für die ökologische Bewirtschaftung ihrer Obsthöfe entschieden. Dass Dierk und Katrin nunmehr auch von anderen Höfen die Äpfel verkauften, erforderte juristisch die Gründung eines Handelsunternehmens. 1998 war die Bio-Obst Augustin KG geboren und mit der Zeit kamen ehemalige Auszubildende von Dierk und gute Freunde hinzu, die gerne ihre Ernte über Augustin vermarkten wollten.

Heute vermarktet Augustin die Äpfel und Birnen von zehn Altländer Obsthöfen.

Herkunft

Die Höfe der Augustin-Obstbauern befinden sich im Alten Land, das sich entlang der Elbe von Hamburg bis Stade erstreckt. Das Alte Land ist nicht nur das größte Obstanbaugebiet Nordeuropas, sondern auch eine einzigartige Kulturlandschaft. Vor etwa 800 Jahren haben holländische Siedler das Land in einem unermüdlichen Kampf dem Wasser abgerungen, indem sie Deiche bauten und etwa alle 30 Meter einen Entwässerungsgraben zogen. Aus dieser Zeit stammt auch der Name des Alten Landes: Die Abschnitte, die bereits trocken gelegt wurden, nannten die Siedler "Altes Land", die neuen Abschnitte waren das "Neue Land". Bald darauf wurde die gesamte Marsch "dat olde Land" genannt.

Der hohe Aufwand hat sich gelohnt, denn die Bedingungen sind wie geschaffen für den anspruchsvollen ökologischen Apfelanbau. Die fruchtbaren Elbschwemmlandböden und das kühl-gemäßigte maritime Klima bieten allerbeste Voraussetzungen für gesunde und schmackhafte Bio-Äpfel. Das erkannten schon vor 700 Jahren die Mönche des nahegelegenen Klosters in Stade. Sie begannen als Erste damit, Stein- und Kernobst planvoll anzubauen – ein Pioniergeist, der die Region nachhaltig prägen sollte. Neben Äpfeln reifen hier heute auch Birnen, Kirschen und Pflaumen in bester Qualität.

Heimat: Jork, Altes Land

Webseite: https://augustin.de/