Mani Bläuel

Heißer Ferien-Tipp in Griechenland: Im Süden des mittleren Fingers der Peleponnes ist die Landschaft wild und ursprünglich. Seit Ende der 70er Jahre ist das die Heimat von Familie Bläuels Olivenölproduktion.  

Fritz und Burgi, beide Österreicher, kamen als Olivenerntehelfer in die Mani. Schlugen Wurzeln und begannen zehn Jahre später mit dem ökologischen Olivenanbau. Überzeugten immer mehr Nachbar-Landwirte von einer Umstellung in Richtung Bio und fabrizierten so gemeinsam 1991 das erste ökologisch zertifizierte Olivenöl Griechenlands. 

Die zweite Generation macht weiter: Sohn Felix, der in Thessaloniki Marketing und BWL studiert hat, entwickelt Nachhaltigkeitsstrategien. Julia, die Tochter, zeichnet fürs Crowdfunding verantwortlich (Olivenbäumchen-Darlehen). Ihr Mann ist auch schon mit an Bord. 

Olivenspezialitäten preisgekrönt

Zählt man die über 300 Kleinbauern mit, die dem Unternehmen im Vertragsanbau ihre biologisch erzeugten Produkte liefern, sind die Bläuels heute der größte Arbeitgeber der Region. Ihre Öl gewinnen regelmäßig Preise. Zu Acht sind sie im Unternehmen mit der Qualitätskontrolle beschäftigt. Von der Anbauberatung über die Organisation und Erntekontrolle, das Pressen und Lagern ist alles seit Jahren immer in denselben Händen.   

Heimat: Wien
Webseite: https://mani.bio

Das sind Fritz, Julia, Felix und Burgi Bläuel.