Warenkorb

Dein Warenkorb

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Achtung: Du hast noch offene Änderungen in deinem Warenkorb. Vergiss nicht, deine Änderungen abzusenden! 🥕

Alles Bio in Ahrensburg

Wr waren mit unserem Ökokistenverband unterwegs – und zwar nur unter uns Mitarbeitern. Keine Chefs. In diesen Runden mit lauter Packstellen-, Kundendienst, Marketing- und Einkaufsmenschen bekommt man einen ganz anderen Blickwinkel auf den eigenen Betrieb. Und stellt fest, dass es für die diversen Problemchen im täglichen Ablauf (die man nicht nur alleine hat) zig verschiedene Herangehensweisen gibt (und Lösungen!!). Vernetzen tut man sich hier nebenbei. Wir haben uns auch mit der Frage beschäftigt, was uns ausmacht und wo wir hin wollen. Ist es Utopie, dass wir in unseren Breiten alles auf Bio umgestellt bekommen? Wie wichtig ist der Nachhaltigkeitsgedanke angesichts der Herausforderungen unserer aktuellen Weltlage? Nachhaltigkeit ist ja auch betriebsintern: zum Beispiel Personalentwicklung – ein wichtiges Thema. Wir waren 35 Biokistenmenschen, drei noch dazu von der Geschäftsstelle der Ökokiste und unsere beiden Gastgeber von der "Grünen Kiste" in Ahrensburg. Dort kooperiert man mit dem Gut Wulfsdorf nebenan. Auch das haben wir uns angeschaut. Es war ein supertoller Austausch!

Gemüse, Schafe, Rinder, Schweine – einen Besuch wert!

Unsere Einkäuferin Karen beim Spargeln

Der Malzraum vom Brauwerk in Wilhelmsburg

Spontanverliebtes Rindvieh (links ;-))

Lila Spargel: essfertig aus der Erde

Anja (vom Kundendienst) mit Malzsorten

Brauen in Hamburg-Wilhelmsburg

Wie kann Bio für alle bezahlbar werden? Wie heben wir uns von Mitbewerbern ab? Fragen, die wir uns stellen.  

Und hier unsere Hamburg-Tipps

Schlafen im Wälderhaus

Nachhaltig, besonders und mittendrin im Inselpark Hamburg- Wilhelmsburg. Ein Hotel mit direkter Verbindung zur Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Die Fassade ist aus Lärchenholz, und die 82 Zimmer sind nach heimischen Baumarten benannt. 

Das Wälderhaus war das Exzellenzprojekt der Internationalen Bauausstellung und als Multifunktionsgebäude geplant.

 Die Grundidee ist das Thema Wald: Was er für uns und die Welt bedeutet. Eingebettet ist ein Science-Center, was auf 650 m²  eine interaktive Ausstellung zeigt rund ums Ökosystem Wald und die Stadtnatur. 
Zum Wälderhaus >>

Trinken im Wildwuchs Brauwerk

Hier gibts Altkanzler-Rauchbier und Gerstensaft mit Namen Inge, Freihafen und wilde Holle. 
Das Brauwerk ist Hamburgs einzige Brauerei vollständig in Bio-Qualität! Liegt direkt an der Elbe, und alles, was passiert, damit Bier in die Flasche kommt, passiert genau dort vor Ort. 

Malz, Hopfen, etwas Hefe und Wasser. Die Zutaten stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau. Der Chef, Friedrich (Fiete) Carl Richard Matthies, Diplom- Braumeister und Biersommelier, hat den bierseeligen Ort mit zweien seiner Brüder 2014 gegründet. Dazu gehört mittlerweile auch eine eigene kleine Hopfenplantage in Hamburg-Finkenwerder. 
Zum Wildwuchs Brauwerk >>

Inklusionsprojekt Robben-Café

Liegt wunderschön grün im Ahrensburger Ortsteil Wulfsdorf, in Fußentfernung zum Gut. Hier wurden wir sehr gut verpflegt. Gemeinsam kümmern sich alle: Menschen mit und ohne Behinderung.

Die Arbeit und das Miteinander im Café soll besonders diejenigen stärken und ermutigen, die auf dem Arbeitsmarkt eben nicht bei voller Fahrt einsteigen und mithalten. Hier kann jeder entsprechend seiner Fähigkeiten Arbeitserfahrungen sammeln. Selbstbestimmung und ein ganz normales Miteinander sind wichtige Ziele. 
Die Atmosphäre ist sehr entspannt. Und ein Platz an der Sonne ist es auch noch – wenn sie scheint.
Zum Robben-Café >>