Pfälzer Zwiebelkuchen

Zutaten

Für den Teig: 200g Weizenvollkornmehl, 200g Dinkelvollkornmehl, 30g frische (oder 20-25 g trockene) Hefe, 1/2 Teel. Salz, 1/4 l lauwarmes Wasser, 1/2 Teel. Honig. Für den Belag: 500g Zwiebeln, 200g durchwachsener Speck (Tip für Vegetarier: Statt Speck rote Paprika nehmen), 150 g saure Sahne, 4 Eier, Salz und Pfeffer, 2 Teel. Kümmel, 100g Emmentaler. Variante: Nur 2 Eier nehmen, dafür mehr saure Sahne und 200 Emmentaler. Paprika nicht würfeln, sondern in Streifen schneiden und Muster auf den Kuchen legen (Stern, Karo, Rauten...)

Zubereitung

Die Mehlsorten mischen. Hefe Honig und Salz im Wasser auflösen, zum Mehl geben und alles kräftig miteinander verkneten. Den Teig an einem warmen Ort mit einem Tuch abgedeckt etwa 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen, fein schneiden und goldgelb anbraten. Den Speck oder die roten Paprika würfeln. Die saure Sahne mit den Eiern, Salz und Pfeffer verquirlen. Den Backofen auf 220 Grad C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Sie können mit der angegebenen Menge anstelle des Backblechs auch 2 Springformen füllen. Falls Sie Springformen verwenden, vorher ausbuttern. Den Teig darauf ausrollen, einen kleinen Rand hochziehen. In der Zwischenzeit den Käse reiben. Dann die angebratenen Zwiebeln und den Speck oder die roten Paprika gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen. Die Sahne-Eier-Mischung darauf gießen und alles mit dem Kümmel bestreuen. Den Käse auf dem Kuchen verteilen und etwa 45 Minuten goldbraun backen  

zurück

Rezeptsuche:

Aus dem Ofen

Aus dem Ofen

Fleisch & Fisch

Fleisch & Fisch

Gemüsegerichte

Gemüsegerichte

Kuchen & Desserts

Kuchen & Desserts

Salate & Frischkost

Salate & Frischkost

Suppen & Eintöpfe

Suppen & Eintöpfe